Die richtige Pflege


Es gibt ein paar einfache Regeln, damit Ihre Begonia Elatior immer voller Blüh- und
Farbpracht bleibt. Die Grundregeln stehen gleich am Anfang. Weiter unten gibt es ausführlichere Pflegetipps.


 Die wichtigsten Tipps in Kurzform                                                                      




                                       Grafik (c) publicca pr


 Ausführlichere Pflegetipps                                                                                    



Begonien mögen Sonne, dürfen aber mit Ausnahme weniger Sorten (vgl. Begonien im Freiland)
nicht in der prallen Mittagssonne stehen: dann sterben Blüten und Blätter schnell ab.

Ein luftiger, sonniger Platz, der zu Mittag keiner direkten Einstrahlung ausgesetzt ist, wird für die Begonie zum Wohlfühlort. Sie bekommt dort das von ihr benötigte Licht. Zwei Mal im Jahr sollten Sie den Aufstellort geringfügig ändern: Jeweils Anfang Oktober und Anfang April.
Halbschattige Positionen sind für Begonien, die im Freien leben am besten geeignet.

(Tipps zur richtigen Platzwahl gibt es in den Rubriken Begonien im Zimmer und Freiland)




2 - 3 mal pro Woche gießen.
Im Zimmer täglich Wasserhaushalt der Begonie kontrollieren
und Staunässe besonders im Übertopf unbedingt vermeiden
(besonders in den Sommermonaten!).




Die Düngergabe (z.B. Flüssigdünger) im Sommer wöchentlich und im Winter 2-wöchentlich spenden. Auch ein Vorratsdünger (z.B. Blaukorn) ist bestens geeignet, wobei besonders bei diesem wichtig ist, nicht zu hoch konzentrieren. 

Lassen Sie sich zum Thema Düngen am Besten von Ihrem Gärtner beraten.

Im Freiland ist vor dem Pflanzen ratsam, der Erde Vorratsdünger (z.B. Blaukorn) beizumischen, sofern die Erde über keinen Dünger verfügt. Auch eine Flüssigdüngergabe eignet sich gut,
ist aber in der Praxis schwer anzuwenden.

Vergessen Sie auf keinen Fall zur Mitte des Sommers nachzudüngen.


Neuere Sorten sind nahezu Mehltauresistent. Bedingt durch langes regnerisches Wetter
kann es passieren, dass Ihre Begonie einen Befall aufweisst. Bitte ziehen Sie zur Bekämpfung Ihren Gärtner zu Rate, da es von Fall zu Fall abhängt, welche Maßnahmen zu ergreifen sind,
ohne der Pflanze zu schaden.

Bei einem Lausbefall sollten Sie ebenfalls Ihren Gärtner zu Rate ziehen.


> Weitere Tipps?

In unserer Rubrik Tipps & Tricks von Profis haben wir interessante Hinweise für mehr Blütenpracht gesammelt.